Wissen über Geld

Ihr Geld verliert ständig an Wert....

Wussten Sie, dass wenn Sie heute 10'000€ besitzen, diese in wenigen Jahren nur noch 7'000€ Wert sind?

Durch die Inflation welche von den Banken und Geldinstituten gesteuert werden nimmt der Wert des Geldes drastisch ab. Um das zu verstehen müssen wir aber etwas weiter ausholen:

Der Beginn liegt bei den Goldschmieden, welche ihre Goldbarren und Goldmünzen verkauften. Im Laufe der Zeit wurde es sehr unhandlich ständig mit dem Gold umherzulaufen, so kamem die Goldschmiede auf die Idee das Gold für ihre Kunden zu lagern. So brachten die Kunden Ihr Gold wieder zum Schmied und bekamen dafür eine Quittung. Diese war nun um einiges Handlicher und eignete sich auch zum gelegentlichen Bezahlen für Produkte und Dienstleistungen. Schnell merkten die Goldschmiede dass die Kunden ihnen all ihr Gold übergaben und auch neues kauften welches dann bei ihnen gelagert wurde. Es wurde also mehr Gold bei Ihnen gelagert als abgeholt wurde. Nun kamen sie auf die ein Goldbarren doppelt zu verkaufen. Hatten also zwei Quittungen für ein und dasselbe Goldstück ausgegeben. Dies weil sie wussten die Kunden würden kaum zu ihnen kommen um ihr Gold abzuhgolen.

So wurden die aus den Goldschmieden plötzlich Bänker und Kreditgeber. Sie gaben immer mehr aus als sie eigendlich hatten. So verliert das Gold an Wert, da ja jedes Stück zwei Quittungen hatte. Das Gleiche pasiert heute mit unserem Geld. Normalerweise ist unsere Währung mit Gold hinterlegt, also jeder Schein hat eine gewissen Goldwert. Wenn nun aber die Bank mehr Scheine druckt als sie Gold haben bleibt die Goldmenge gleich aber die Quittungen vermehren sich - der Wert des Geldes sinkt.

Derzeit herrscht eine Inflationsrate (so nennt man das Geldvermehren ohne in Gold abzusichern) von 3%.